CBD Öl

Show Filters

Zeigt alle 3 Ergebnisse

Zeigt alle 3 Ergebnisse

CBD Öl 

cbd Öl ist eine chemische Verbindung, die von der Cannabispflanze erzeugt wird. Es ist ein nicht-psychoaktives Isomer von Tetrahydrocannabinol. Es ist zwar nicht berauschend, wird jedoch als Stressabbau und Gesundheitspräparat angepriesen. Obwohl es nicht reguliert ist, gibt es immer noch eine große Unsicherheit in Bezug auf seine Verwendung und langfristige Auswirkungen.

Cannabidiol (CBD) ist ein nicht-psychoaktives Isomer von Tetrahydrocannabinol

Im Gegensatz zu THC hat CBD keine psychoaktiven Effekte und verbindet sich nicht an CB1 -Rezeptoren im Gehirn. Obwohl nachgewiesen wurde, dass CBD einige therapeutische Wirkungen hat, ist es nicht psychoaktiv. Dies steht im Gegensatz zu THC, das sowohl an CB1- als auch an CB2 -Rezeptoren bindet.

CBD Öl ist weit verbreitet und kann in verschiedenen Formen verabreicht werden. Seine Zusammensetzung wird nicht von den psychoaktiven Auswirkungen von THC beeinflusst, daher ist es sicher, kleine Mengen für verschiedene Bedingungen aufzunehmen. Mehrere Studien haben die gesundheitlichen Vorteile von CBD Öl und seinen verschiedenen Formen untersucht. Die FDA empfiehlt die Zusammenarbeit zwischen Regierungsbeamten, akademischen Forschern und Vertretern der Cannabisindustrie, um Entscheidungen für die öffentliche Gesundheit in Bezug auf Cannabidiol zu verbessern. Solche kollaborativen Forschungspartnerschaften können die Erzeugung von Kenntnissen über Cannabinoide beschleunigen.

Es ist eine chemische Verbindung, die von Cannabis produziert wird

Cannabinoide sind eine Gruppe chemischer Verbindungen, die von Cannabispflanzen produziert werden. Dazu gehören THC und CBD. THC ist eine psychoaktive Verbindung, während CBD eine nicht-psychoaktive Chemikalie ist. Cannabispflanzen produzieren natürlich rund 80 Cannabinoide und etwa 300 Nicht-Cannabinoid-Chemikalien. Diese Chemikalien interagieren mit Rezeptoren auf dem Zentralnervensystem, um die Körperfunktionen zu beeinflussen. THC und CBD sind beide psychoaktiv und wurden für medizinische und Freizeitzwecke verwendet.

Cannabis- und Hanfanlagen werden geerntet und dann verarbeitet, um Cannabinoide zu extrahieren. Der Prozess umfasst die Verwendung von Lösungsmitteln und Wärme, um die Cannabinoide zu extrahieren. Das Ergebnis ist ein konzentriertes Öl, das reich an Cannabinoiden ist. Die zum Extrahieren des Öls verwendeten Lösungsmittel können jedoch für den Menschen schädlich sein. Einige dieser Lösungsmittel enthalten sogar Spurenmengen an Erdöl.

Es ist nicht ungiftig

CBD-Öl ist eine ungiftige Verbindung, die für eine Vielzahl von Krankheiten verwendet werden kann. Es ist eine großartige Möglichkeit, Entzündungen und Schmerzen aus verschiedenen Erkrankungen zu reduzieren, einschließlich postoperativer Schmerzen und Entzündungen. Darüber hinaus wird es nicht mit anderen verschreibungspflichtigen Schmerzmittel interagieren. Es wurde auch gezeigt, dass es sich positiv auf Anfälle bei Hunden auswirkt. Darüber hinaus ist es wirksam, den Appetit bei Hunden zu fördern, was für Hunde von Vorteil sein kann, die sich einer Chemotherapie oder anderen Behandlungen unterziehen.

Der beste Weg, um festzustellen, ob Ihr CBD-Öl ungiftig ist, besteht darin, das Etikett zu überprüfen. Stellen Sie sicher, dass das Etikett feststellt, dass es organisch ist, aber es ist auch wichtig, die Zutaten zu überprüfen. Organische Etiketten täuschen normalerweise und können synthetische Chemikalien und Schwermetalle umfassen. Darüber hinaus wird der Laborbericht Ihnen den Prozentsatz der Cannabinoide in Ihrem Produkt mitteilen. Es ist eine gute Idee, Anbieter zu suchen, die Laborberichte bereitstellen, die normalerweise legitim sind.

Es wird vermarktet, um Stress zu lindern

CBD -Öl wurde wegen seines Potenzials zur Linderung von Stress und Angst vermarktet. Studien haben gezeigt, dass CBD -Öl den Stressspiegel erheblich senken kann. Es wurde auch festgestellt, dass es bei einer Reihe von neurologischen Erkrankungen hilft. Dazu gehören Schizophrenie und Epilepsie. Es kann auch positive Auswirkungen auf die körperliche Gesundheit haben.

Angststörungen gehören zu den häufigsten psychiatrischen Erkrankungen, wobei schätzungsweise 19,1 Prozent der Erwachsenen in den USA im vergangenen Jahr Angst haben. Darüber hinaus bekommen viele Amerikaner nicht genug Schlaf, was Angstsymptome verschlimmern kann. CBD kann möglicherweise helfen, Menschen mit Schlafstörungen und Schlaflosigkeit zu entspannen.

Es wird zur Behandlung von Krebssymptomen verwendet

CBD -Öl wird verwendet, um eine Vielzahl von Symptomen im Zusammenhang mit Krebs zu behandeln. Es hemmt die Produktion von Tumorzellen und die Expression von CB2 -Rezeptoren. Dies macht es zu einer vielversprechenden therapeutischen Option für verschiedene Krebsarten. Es sind jedoch weitere Untersuchungen erforderlich, um die genauen Vorteile von CBD bei der Krebsbehandlung zu bestimmen.

Mehrere Studien haben gezeigt, dass CBD Anti-Krebs-Eigenschaften aufweist. Der bemerkenswerteste Effekt ist, dass es Apoptose induziert, den Prozess, durch den Krebszellen sterben. Apoptose verhindert auch das Tumorwachstum und verringert die Anzahl der Proteine, die Krebszellen verbreiten. Dies macht es zu einer attraktiven Behandlung gegen Krebs, insbesondere weil es keine lebensbedrohlichen Nebenwirkungen hat.

Es wird für die Verwendung von Kindern vermarktet

Obwohl CBD -Öl für Kinder vermarktet wird, ist die Verwendung von Marihuana immer noch illegal. Die Gesetze zum Gebrauch von Marihuana ändern sich ständig, und diese Gesetze gelten auch für CBD. Daher sollten Sie mit dem Gesundheitsdienstleister Ihres Kindes sprechen, bevor Sie versuchen, Ihrem Kind CBD -Öl zu geben. In einigen Staaten ist Marihuana eine kontrollierte Substanz, in anderen nicht.

Es gibt jedoch einige positive Ergebnisse aus CBD -Studien bei Kindern. Zum Beispiel haben israelische Forscher untersucht, ob sie Kindern mit Autismus und anderen Verhaltensproblemen helfen können. In einer Machbarkeitsstudie stellten sie fest, dass CBD die Anzahl der Verhaltensausbrüche, Stressniveaus und Kommunikationsprobleme bei 60 Kindern signifikant verringerte. Laut Adi Aran, MD, Direktor der Pediatric Neurology Unit am Shaare Tzedek Medical Center, kam die Studie zu dem Schluss, dass CBD Kindern mit Autismus und verwandten Bedingungen helfen könnte.

Es wird aus Hanf gemacht

CBD -Öl ist eine Verbindung, die aus der Hanfanlage stammt und in verschiedenen Nahrungsergänzungsmitteln und Lebensmitteln verwendet wird. Es enthält große Mengen von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren und allen neun essentiellen Aminosäuren, den Bausteinen des Proteins. Diese Nährstoffe tragen zur allgemeinen Gesundheit der Körper bei. Hanfsamen enthalten auch erhebliche Mengen an Eisen, die dazu beitragen können, Eisenmangel zu verhindern.

Die Hanfanlage enthält Dutzende von Cannabinoiden sowie vorteilhafte Geruchsverbindungen, die als Terpene bekannt sind. Der Extraktionsprozess umfasst auch giftige Lösungsmittel. Es ist daher wichtig, den genauen Prozentsatz jeder Zutaten in Ihrer Hanfölpräparate zu kennen.